2 2 2

Wieviel Funktion braucht die Zahnarztpraxis?

Optimierungen in der Prothetik durch einfache manuelle und instrumentelle Techniken

Inhalte:
  • Risikoanalyse vor der ZE-Versorgung durch einfaches Screening
  • Bewertung der habituellen Okklusion: Darf sie zur Rekonstruktion verwendet werden oder ist eine Kieferrelationsbestimmung mit Registrat notwendig?
  • Notwendigkeit einer Deprogrammierung bei Planung, Kieferrelationsbestimmung und Eingliederung
  • Ist eine Schienenvorbehandlung nötig? Wenn ja mit welcher Schiene?
  • Einfaches Registrieren von individuellen Artikulatorwerten zur Optimierung der dynamischen Okklusion
  • mit praktischer Demonstration der manuellen und instrumentellen Techniken (zebris JMA System)

 

Wann: 18.04.15  09.00h - 17.00h

Wo: helbigzahnästhetik   Schwalmstadt

Teilnahmegebühr: 119,00 € incl. MwSt.

                                  79,00 € incl. MwSt. für Assistenzärzte

Fortbildungspunkte: 7

[A